Über Selbstzweifel und das Impostor-Syndrom

Das Impostor-Syndrom ist eine besonders gemeine Art von Selbstzweifeln, das vor allem fähige Menschen befällt.

Auf dieser Themenseite erfährst du alles Wichtige über das Imposter-Syndrom (Hochstapler-Phänomen) und wie du damit umgehen kannst.

Wer ist nur dieser Mensch, den andere in dir sehen? Wenn die wüssten, wie du wirklich bist, dann könnten sie deine Selbstzweifel nachvollziehen.
Du erreichst meistens deine Ziele, aber das ist doch nur Glück, Zufall oder Vitamin B.

Warum hast du nur immer das Gefühl, dass du nicht gut genug bist?

Impostor bedeutet Hochstapler. Und Leute, die daran leiden, empfinden sich als Hochstapler, die sich durchs Leben mogeln.
Sie glauben, sie hätten es nicht verdient. Es – das kann so ziemlich alles sein, was man als Erfolg sehen kann.

Und darum geht es. Sie haben Erfolge, aber sie können sie nicht als eigenen Leistung anerkennen.

Und daher fürchten sie, dass sie bald auffliegen. Bald wird jemand merken, dass sie nicht so gut sind wie alle glauben.

 


 

Günter hat von mir eine Mail mit Infos zum Hochstapler-Phänomen bekommen.
Das hat er mir daraufhin geschrieben:

„Ich dachte mit dem Erkennen meiner Scannerpersönlichkeit wäre ich am Ende angekommen.
Aber das Hochstapler-Syndrom passt wie die Faust aufs Auge bei mir.
 
Es war mir bis heute früh nicht bekannt.  Oder besser, ich habe darüber gelesen und nicht auf mich bezogen, da ich keine Führungskraft im DAX Konzern bin.
 
Ich kann jetzt sogar eines meiner frühen Verhaltensweisen erklären und verstehen, als ich mich „verstellte“, damit niemand meine wahren Lebensumstände erfahren würde. Ich stapelte hoch nach außen und tat so, als wenn alles O.K. wäre.
Dieses Muster scheine ich als Lebensmuster übernommen haben, vor allem mit der permanenten Angst, entdeckt zu werden. Es ist verrückt aber da.

 
Alleine das Erkennen dieses Syndroms hat mich in einen tieferen Ruhelevel gebracht. Ich weiß jetzt was es ist, wo es herkommt, aus einer tiefen Selbstentwertung, und wie ich damit umgehen werde: Auf mein Verhalten und Gefühl achten und trotzdem HANDELN.
 
Seit heute früh liegt die Angst hinter mir, nicht mehr vor mir. Und es sind die letzten Schockwellen aus vergangenen Zeiten.
 
Nochmals Danke!“
Günter G.

 

 

Diese Seite ist noch in Arbeit. Bis dahin empfehle ich dir folgende Artikel:

Wie es ist, wenn du am Impostor Phänomen leidest.

Hochstapler-Phänomen – Das Geheimnis, das dir keiner verrät

Selbstzweifel: Warum du dich bei deinen Zweifeln bedanken solltest

Du willst deine Leidenschaft finden – doch was, wenn es einfach nicht klappt?

Lebenssinn – kann es so einfach sein?

 

>