Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens

Suche nach dem Sinn: Es gibt ein Meiden, das einer Suche gleicht. Victor Hugo • Foto by Astrid Weittenhiller

​Die Suche nach dem Sinn kann eine spannende Sache sein. Solange bis sie uns frustriert.
Wenn du nicht mehr länger suchen willst, lies den Artikel.

Kennst du den Grund, den Sinn deines Lebens?
​Gehörst du zu den vielen Menschen, die sich nach mehr Bedeutung sehnen?

Und zweifelst und verzweifelst du manchmal, weil du bei der Suche nach dem Sinn immer wieder in Sackgassen gerätst? Weil du ihn einfach nicht findest?

More...

​Viele Jahre habe ich verzweifelt nach meinem Lebenssinn gesucht. Es war wie in einem Adventure, wo mich eine Aufgabe zur nächsten führte.
 
Doch es gab kein Ende.
Und so wartete auf mich auch kein Schatz und auch kein Weiser auf dem Berg. Niemand sagte mir, was meine Bestimmung ist. Ich fand noch nicht mal eine Eingebung.

Die Suche nach dem Sinn

Der Sinn des Lebens.
Was ist das überhaupt?

Was ist das überhaupt?
Es heißt, es sei der Grund, warum etwas da ist. Es sei der Grund, warum wir auf der Welt sind.

Ich kenne kaum jemanden, der von sich sagt: „Klar kenne ich meinen Sinn des Lebens.“
Entweder sie zucken mit den Schultern oder sie sind heimlich auf der Suche.

Ein Schritt vor und zwei zurück

Wenn ich daran dachte, geriet ich jedes Mal in Panik.
„Oh je, ich weiß es nicht. Ich muss es wissen. Sonst ist mein Leben sinnlos.

Und natürlich muss es ein guter Sinn sein. Vielleicht etwas, das die Welt voranbringt. Etwas Außergewöhnliches. Etwas Bleibendes.

Und ich begann nach Vorbildern zu schauen. Menschen, von denen ich dachte:
„Ja, die haben ihren Sinn gefunden. Die sind toll.“

Ich war inspiriert. Kurzfristig.

Doch dann begann ich mich mit ihnen zu vergleichen.

Ich schaute innerlich an mir runter​. Und ungewollt schüttelte ich mit dem Kopf. ​

Die fühlen sich bestimmt nicht so unsicher.
Die bleiben bestimmt nicht den ganzen Sonntag im Bett und lesen oder schauen fern.
Die essen bestimmt keine ganze Tafel Schokolade auf einmal.

Es ging mir schlecht und ich fühlte mich schuldig.

Und noch schlimmer: Kein Sinn in Sicht.

​Kein Ende in Sicht

Kennst du das?
Hast du auch schon mal gedacht, dass du versagst, weil du kein sinnvolles Leben führst?

Kennst du diese Suche, die niemals endet?
Diese Frage, auf die du einfach keine Antwort findest?

Ich kenne sie nur zu gut. Ich habe damit Jahre verbracht.

​Und plötzlich war mir die Antwort klar

Und irgendwann hatte ich genug.
Dann fand ich die Antwort.

Willst du sie wissen? Bist du bereit?

OK, hier ist sie:

Wir leben um zu leben.

Suche nach dem Sinn: Die Masse an Auswahl garantiert nicht das Finden. Damaris Wieser • Foto by Astrid Weittenhiller

Wir leben, um zu leben.

Das ist der Sinn. Das ist der Grund.
Und es ist ein guter Grund. Warte bitte noch ein wenig. Ich erkläre es gleich.

Wenn wir auf diese Welt kommen,

  • sind wir bereits fertig. Wir sind vollständig.
  • sind wir genug. Gut genug.
  • sind wir bereits zu 100% liebenswert.

Wir müssen nicht die Welt retten, besser werden oder alles geben.

​Wir können, wenn wir es wollen. Aber wir müssen nicht.

Ich habe meinen Sinn lange aus einem Gefühl des Mangels heraus gesucht.
„Ich bin erst richtig, wenn ich ihn gefunden habe. Bis dahin bin ich nur ein halber Mensch.“

Was für ein Irrtum.

Wir sind schon richtig

​Und mit dieser Haltung, diesem Wissen, dieser Stärke, können wir entscheiden, was wir mit unserem Leben anfangen wollen.

Nicht, damit wir dann irgendwie richtig sind.

Sondern, weil wir Freude daran haben.

  • ​Wenn wir in unserem tiefsten Inneren wissen, dass wir bereits vollendet sind.
  • Wenn wir spüren, dass wir nichts beweisen müssen.
  • Wenn wir erkennen, dass jedes Leben gleich wertvoll ist – das der Vorbilder, deines, meines, jedes!

​​Was möchten wir dann tun?
Einfach nur, weil wir es wollen und es uns selbst wichtig ist.

Mit Begeisterung und Spaß​

Worauf hast du Lust?

Wir dürfen uns erlauben, ein Leben zu leben, das uns Freude macht.
Es ist deine Entscheidung.

​Ich finde es wichtig, mir zusätzlich noch selbst einen Sinn zu geben und danach zu leben.

  • Nicht, weil wir dann bessere Menschen sind.
  • Nicht, weil wir damit Preise gewinnen.
  • Nicht, weil wir am Ende des Lebens dafür belohnt werden.

Der Grund für einen zusätzlichen Sinn ist ganz einfach:

​Der Sinn, den wir uns selbst geben, macht unser Leben interessanter – mit so viel mehr Spaß.

​Jeder von uns kann selbst entscheiden

Darum suche ich nicht mehr, ich entscheide. Und dann lebe ich danach – so gut ich kann.​

​Nochmal kurz&knapp

  • ​Stell dir vor, es gibt nichts, was du tun musst und du kannst tun, was du möchtest.
    Mit dem Wissen, dass du genau so richtig bist, wie du bist. Gut genug.


  • ​Und nun suche dir deinen Lebenssinn. Etwas, was dir wichtig ist. Und nur dir. Ganz gleich, was andere davon denken.
  • ​Hör auf zu suchen und entscheide dich.


​֎ Und dann hab Spaß mit deinem Sinn ֍


​Und wenn du dich noch immer nicht entscheiden kannst oder du sonst Unterstützung brauchst, bin ich gerne für dich als Life-Coach da.

Buche ein Online-Kennenlernen mit mir und wir besprechen, wie ich dir helfen kann. Über diesen Link kannst du dir einen Termin aussuchen: https://lifecatcher.de/viertel

Ich freu mich auf dich.

Jetzt bist du dran:

  • ​Warst du mal auf der Suche nach dem Sinn deines Lebens? Was hast du dafür schon alles getan? Hast du gute Tipps?

Bitte schreibe einen Kommentar und lass uns daran teilhaben.

 
✦  LiFEcatcher | Dein Leben - Dein Abenteuer  ✦

Pflücke Deine Träume

Astrid von Weittenhiller
Life-Coach für AbenteuerInnen

 

 

Wenn du mir helfen möchtest...
...dann erzähle bitte deinen Freunden von diesem Artikel und klicke auf einen der Teilen-Buttons unten. Herzlichen Dank!

Mehr Selbstvertrauen?

Melde dich jetzt kostenlos an, wenn du dich endlich stark und mutig fühlen möchtest

>