Wie du wirklich dein Glück findest

Pflücke Deinen Traum

Liebe dich selbst? Na, ich weiß nicht…

Viele Ansätze, wie man sein Glück findet, beginnen damit, dass man sich zunächst selbst lieben muss.

Sobald man sich selbst liebt, fällt einem alles zu und das ewigwährende Glück kommt und bleibt für immer. Das Leben wird zum Traum; Erfolg und Reichtum bringen die Erfüllung.
In den Buchläden sind die Regale voller Ratgeber, die das versprechen.

 

Liebst du dich selbst?

Die Basis dieser Lehren ist, dass man erst zu einem anderen Menschen werden muss. Erst nach dieser Veränderung kommt das Glück.

Ich habe das lange Zeit ausprobiert – und bin gescheitert!

Nach meiner Erfahrung könnte ich noch Monate, Jahre oder weitere Jahrzehnte damit verbringen, mich selbst lieben zu lernen. Manchmal finde ich mich ganz in Ordnung, oft auch nicht. Von jeglicher Beständigkeit in meinen Gefühlen bin zumindest ich noch weit entfernt.

 

Verstehe mich bitte nicht falsch! Ich finde es wundervoll und großartig, wenn man sich selbst liebt. Ich bewundere und beglückwünsche jeden, der das von sich sagen kann.

Ich kann es eben nicht. Ich zweifle regelmäßig an mir und meinem Tun.
Und jetzt? Bin ich dazu verdammt, unglücklich zu sein? Soll ich mein Leben damit verbringen, mich selbst zu kontrollieren? Bringt es mich weiter, wenn ich mit einem falschen Lächeln herum laufe und mir einrede, dass ich glücklich bin? Wie fühle ich mich denn überhaupt gerade?

 

Pflücke Deinen Traum

Pflücke Deine Träume • Foto von Britt@pixelio.de

 

Einfach machen

Inzwischen habe ich eine andere Sichtweise kennengelernt, die mir sehr geholfen hat. Vielleicht ist es auch etwas für dich…

Seit gar nicht so langer Zeit verfolge ich eine neue Strategie. Ich warte nicht mehr darauf, dass ich mich für einen wundervollen Menschen halte, um bestimmte Dinge zu tun. Ich fange einfach damit an, egal wie ich mich dabei fühle!

Und offensichtlich ist die Natur des Menschen großartig und wundervoll: Manchmal werden wir mit guten Gefühlen und Endorphinen belohnt. Und zwar besonders dann, wenn wir ins Tun kommen.

Wenn wir tun, was wir lieben, werden wir mit guten Gefühlen belohnt. Tweet mich

Es wird noch besser! Das was uns Freude macht ist auch ganz genau das, was wir gut können, wo unsere Talente versteckt sind.

 

Diese Erkenntnis ist für mich noch immer ein Wunder:

Ich brauche nicht erst zu einem besseren Menschen zu werden, um glücklich zu sein.
Ich darf mich mit dem auseinandersetzen, was mir Spaß macht. Dann empfinde ich Glück. Und wer weiß, vielleicht werde ich dadurch eines Tages ein besserer Mensch…

Heute endet der Beitrag mit einem Zitat des Jonglier-Künstlers Mr. Marcus:

„Es gibt drei wesentliche Zutaten des Glücks: Jeder Mensch braucht etwas zu tun, etwas zu lieben und etwas zu wünschen. Dann wird man zufrieden und glücklich und spürt Sinn im Leben.“

 

Ich danke dir für deine Zeit, den Artikel zu lesen. Und wenn du Lust hast, hinterlasse uns doch einen Kommentar…

Ich wünsche dir einen schönen Tag und

Pflücke Deine Träume

PS: Worauf wartest Du noch?

 

Mehr Selbstvertrauen?

Melde dich jetzt kostenlos an, wenn du dich endlich stark und mutig fühlen möchtest

  • Weittenhiller Henrike sagt:

    Von dem was ich bisher gelesen habe bin ich beeindruckt. Sehr schön, mach weiter und viel Erfolg!

  • >