In Vertrauen stärken | Astrid von Weittenhiller | 5 Kommentare

Erfolg ist: Dein eigenes Buch

„Mensch, darüber sollte man mal ein Buch schreiben!“
Das höre ich immer wieder. Der Gesichtsausdruck wird träumerisch und ein glückliches Lächeln umspielt die Lippen. Denn in Gedanken ist das Buch bereits geschrieben und liegt zum Verkauf in den Läden. Das wäre so schön – ein Traum…

Ein eigenes Buch ist für viele meiner Bekannten und Kundinnen ein ganz großer Traum. Es ist etwas Schwarz auf Weiß, ein Beweis, eine Hinterlassenschaft, etwas mit dem eigenen Namen drauf.
Die Gründe sind vielfältig, die Sehnsucht die gleiche: Das eigene Buch.

Das eigene Buch von Cornelia

Doch es muss kein unerfüllter Traum bleiben. Tatsächlich ist es heutzutage einfacher denn je.
Zumindest das Veröffentlichen. Ob es dann ein Erfolg wird, ist vor allem eine Frage des Marketings. Aber das Buch selber kann innerhalb eines einzigen Monats entstehen. Unglaublich, aber wahr.

Meine Blogger-Kollegin Cornelia Stessl hat es vorgemacht. Sie hat in nur einem Monat ein Buch geschrieben, überarbeiten lassen, das Cover entworfen und auf Amazon als eBook veröffentlicht.

Der Titel: Du machst Karriere – du Rabenmutter?

Dein eigenes Buch

 

Cornelia geht in ihrem Buch auf ihre persönliche Geschichte ein. Es ist eine gelungene Mischung aus einem Erfahrungsbericht und einem Ratgeber. Durch ihren österreichischen Wortwitz ist der Text sehr unterhaltsam und gut zu lesen.

Ihre Botschaft ist, dass du auch als Mutter das tun sollst, was du wirklich möchtest. Wenn du nicht glücklich bist, können es deine Kinder auch nicht sein.

 

Sie beschreibt ihre eigenen Erlebnisse mit viel Humor und Augenzwinkern. Dabei macht sie deutlich, dass es kein Lebenskonzept gibt, das für alle gleichermaßen passt. Aber den Frauen, die gerne Kinder und Karriere haben wollen, gibt sie hilfreiche Tipps.

Mir persönlich gefällt am besten, wie sie von ihren Kindern lernt. Immer wieder geht sie auf die unterschiedlichen Charaktere der beiden ein. Sie beschreibt, was sie durch die Anforderungen an sie als Mutter für ihre Arbeit als Führungskraft gelernt hat.
Der Spagat Karriere und Kinder wird so zu einer großen Klammer. Beide Aspekte befruchten sich gegenseitig. Ihr Credo: Es ist kein Konflikt, wenn du es nicht dazu machst.

Wenn du selbst in dieser Doppelfunktion steckst, kannst du aus Cornelias Erfahrungen viele Anregungen mitnehmen. Immer wieder geht sie auch darauf ein, was es bedeutet Führungskraft zu sein und wie du dich gut im Job behaupten kannst. Als Frau und als Mutter.

Cornelia ist Bloggerin und das merkt man ihrem Buch an. Es ist nicht das typische Sachbuch mit schlauen Anweisungen. Es sind viele kleine Geschichten aus dem täglichen Leben. Die Botschaften werden gezeigt, nicht gelehrt. Das macht das Buch so warmherzig.

Wie hat Cornelia das geschafft

Cornelia war Teil einer Aktion, die von Markus Cerenak und Thomas Mangold ins Leben gerufen wurde. Es ging darum, in kurzer Zeit ein Buch auf den Markt zu bringen. Cornelia hat es geschafft. Vielleicht findest du 89 Seiten nicht viel. Aber es ist ein rundes Werk und es ist veröffentlicht.
Das ist es letztlich, was zählt.

Und natürlich würde sie sich freuen, wenn du ein paar Euro investierst und ihr e-Book kaufst. (Ich bin übrigens nicht am Umsatz beteiligt.)

„Was immer du tun kannst oder wovon du träumst – fang damit an. Mut hat Genie, Kraft und Zauber in sich.“ (Johann Wolfgang von Goethe)

Auch Cornelia hatte den Traum vom eigenen Buch. Daher hat sie die Aktion genutzt und mitgemacht. Der zusätzliche Anreiz auf ein besonderes Coaching als Preis ließ sie durchhalten und dran bleiben.

Vielleicht überlegst du jetzt, ob du dein eigenes Buch veröffentlichen möchtest. Dann solltest du dir ähnliche Voraussetzungen schaffen:

♦ Überlege dir eine Belohnung, die dich wirklich motiviert
Für die meisten ist nur das Ergebnis nicht motivierend genug. Bei der erwähnten Aktion gab es ein besonderes Coaching zu gewinnen. Egal, was es für dich ist, schreibe auf, was du dir gönnst, wenn du fertig bist und denke immer wieder daran. Das lässt dich dran bleiben.

♦ Lege dir einen bestimmten Zeitrahmen fest
Der Zeitraum soll nicht zu lange dauern. Für 60 Seiten reicht wirklich ein Monat. Und länger muss dein Buch nicht werden. Denn es ist besser, ein kurzes Buch tatsächlich zu veröffentlichen als ein langes Buch niemals zu schreiben.

♦ Erzähle von deinem Vorhaben
Sozialer Druck ist ungemein hilfreich. Erzähle deinen Freunden von deinem Plan.
Hilfreich ist es auch, wenn du noch eine besondere Verabredung triffst. Vereinbare, dass du deiner besten Freundin jeden Abend eine kurze Mail schreibst, was du an diesem Tag für dein Projekt getan hast. Achtung, sie fragt nach, wenn du dich nicht meldest 😉

Alles Weitere ist deine Entscheidung für ein Thema, das Schreiben selbst und ganz viel Marketing. (Mehr dazu hier.)

Aus kleinem Anfang entspringen alle Dinge. #Cicero Tweet mich

 

Jetzt glaubst du vielleicht, dass Cornelia ein Einzelfall ist und das sonst niemand schafft. Dann irrst du dich. Denn allein im Rahmen dieser Aktion sind einige wundervolle Bücher entstanden. Ein paar davon findest du auf der Seite von Thomas Mangold: Kindle Challenge 2015.

Wann erscheint dein eigenes Buch?

Ganz oft denken wir: „Das geht doch gar nicht. Das ist unmöglich.“
Aber wie du in diesem Beispiel sehen kannst, wissen wir oft gar nicht, was geht und was möglich ist. Ich hätte zumindest nicht gedacht, dass man innerhalb so kurzer Zeit ein ganzes Buch schreiben kann. Cornelia hat es bewiesen.

Ich möchte dir zeigen, dass deine Träume realisierbar sind. Du hast hier den Beweis, dass auch eine Mutter mit Fulltime-Job ein Buch schreiben kann. Und wenn Cornelia das schafft, kannst du es auch!
Fange einfach an.

Zum Schluss lasse ich Cornelia selbst zu Wort kommen und über ihre Erfahrung berichten:

Als ich von der Kindle-Challenge hörte, war ich hin und hergerissen zwischen „Ja“ und „Weiß nicht“. „Ja“ deshalb, weil ich schon immer ein Buch schreiben wollte und „Weiß nicht“, weil ich nicht wusste, wie ich das schaffen könnte. In 30 Tagen ein Buch schreiben und veröffentlichen? Ich hatte ja keine Ahnung wie so etwas funktioniert.
Doch dann nahm ich mich selbst an die Hand und sagte mir: „Ach geh. Einfach los und durch!“
Ich meldete mich an und schrieb einen Blogartikel, indem ich bekannt gab, dass ich das nun vorhabe. Bevor ich diesen Artikel veröffentlichte, ging ich noch ein paar Schritte im Zimmer auf und ab. Ich kenne mich ja gut: Wenn ich etwas veröffentliche, dann möchte ich es auch durchziehen. Ich gab mir selbst das Versprechen, dass ich das machen möchte, mir aber nicht böse wäre, sollte ich es nicht schaffen. Ich wollte mitmachen, weil ich da wieder viel lernen konnte.
Eine Woche hatte ich sowieso Urlaub und da nutzte ich die Zeit um jeden Tag zumindest drei Stunden zu schreiben. Diese Zeit war störfreie Zone, sie gehörte nur mir und meinem Buch. Es begann plötzlich so viel Spaß zu machen, dass ich gar nicht mehr anders konnte, als es durchzuziehen.
Wenn du so etwas machst, dann musst du dir unbedingt Zeiten schaffen, die dir gehören. Wenn du Spaß an der Sache hast, dann wird es zu einem Spiel, dass sehr bereichernd sein kann.

Herzlichen Dank für die Zeit, die du dir für das Lesen des Artikels genommen hast.
Kennst du jemanden, für den dieser Artikel hilfreich wäre? Dann erzähle bitte davon!
Du hilfst damit deinen Freunden und mir. Danke!

Das Leben ist ein Geschenk. Mach was draus und

Pflücke Deine Träume

PS: Worauf wartest Du noch?

PSS:
Es gibt unzählige Anleitungen zum Schreiben und Veröffentlichen im Netz. Hier nur ein paar wenige Beispiele:
• Allgemeine Fragen zum eBook schreiben:
• 13 Tipps zu den Rahmenbedingungen: http://www.kreativesdenken.com/artikel/ebook-schreiben.html
• Schreiben und Veröffentlichen:
• Schreibstil, Schreibtechnik: http://www.smuda-berlin.de/ansicht/wie-schreibe-ich-ein-buch-schreibtechnik/
• Gute Gedanken zur Geschichte: http://anleitung-tipps.anleiter.de/wie-schreibe-ich-ein-buch/
• Für Romane: http://www.schreibplattform.de/15-fakten-kennen-bevors-ans-buch-schreiben-geht/

 

Gefällt dir das Titelfoto? Du findest alle Fotos auf Pinterest.

 

​Über Astrid von Weittenhiller

Astrid arbeitet online als Life-Coach. Dabei zeigt sie Frauen, die ihren Mutter-Wunsch aufgeben, wie sie ihre Beziehung zu sich und anderen verbessern. So finden sie inneren Frieden und erschaffen sich ein erfülltes Leben. Privat findest du Astrid oft draußen beim Wandern, Trekking oder Spazieren.

​​Das könnte dich auch interessieren:

  • Liebe Astrid,

    Das kann ich bestätigen, ein eigenes Buch ist etwas Wunderbares! An der Kindle-Challenge habe ich zwar dann doch nicht teilgenommen, weil mir ein Monat zu kurz war, um inmitten eines vollgepackten Arbeitstages noch ein gutes Buch zu schreiben, aber ich kann nur jedem, der übers Schreiben nachdenkt, zurufen: „Mach es!“

    Übrigens gibt es auch auf http://www.aventiure.at laufend Tipps zum Romanschreiben 😉

    Liebe Grüße
    Barbara

    Reply

    • Liebe Barbara,
      danke für den Hinweis auf Aventiure.at. Wie konnte ich das nicht erwähnen…
      Vor allem für Roman-begeisterte Schreiber ist das eine wahre Fundgrube. Und für den ersten Satz empfehle ich den Artikel „Die Krux mit dem leeren Blatt“. Danke für die Ergänzung.

      Danke auch für deine Mail zum heutigen Newsletter. Einen Satz möchte ich gerne zitieren: „Deine Eigenschaften gefallen mir übrigens.“ Ich verstehe es als Kompliment für das Design der Darstellung, die auch Nicht-Clubmitglieder auf der „Über-mich“-Seite sehen können.

      Sonnige Grüße -Astrid

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Fühlst du dich deinen Gefühlen ausgeliefert?

    ​Lerne, wie du in 5 Minuten jede Emotion verwandelst.

    >