100 Artikel auf LiFEcatcher

100 Artikel auf LiFEcatcher

Dies ist der 100. Artikel auf LiFEcatcher. Grund genug, dir Einblick auf ein paar Hintergründe und Zahlen zu liefern. Grund genug, dir zu danken und zu feiern!

 

Wichtigste Erkenntnis

Ich habe erst spät damit begonnen, Analyse-Tools wie Jetpack oder Google Analytics zu nutzen. Daher kann ich über die erste Zeit seit September 2012 wenig sagen. Ein paar der ersten Artikel habe ich überarbeitet oder gelöscht. Insgesamt war bis 2014 nur unregelmäßig und insgesamt wenig los auf LiFEcatcher.

Geändert hat es sich erst, als ich mich dem Blog gegenüber verpflichtet habe. Mein Beschluss ab 2014 jede Woche einen Artikel zu veröffentlichen, hat viel bewirkt. Zuerst kam meine klare Entscheidung – und damit mein Wille dranzubleiben. Dann erst wurde LiFEcatcher interessant.
Das ist wohl meine wichtigste Erkenntnis.

Zuerst waren meine klare Vereinbarung mit mir und die Selbst-Verpflichtung gegenüber LiFEcatcher da, dann erst kamen meine Leser.

In der Grafik kannst du erkennen, wie sich die Zahl der Besucher (dunkelblau) und der Seitenaufrufe (hellblau) in den letzten Monaten entwickelt hat.

Statistik

Zunächst hatte ich geplant, dir noch mehr Zahlen und Statistiken zu zeigen. Ich habe mich anders entschieden. Mir wurde bestätigt, dass die Zahlen nicht spannend sind, wenn man nicht bloggt.
Falls du konkrete Fragen hast, schreibe mir. Ich mache kein Geheimnis aus den Statistiken.

Heute nutze ich lieber die Gelegenheit, mich zu bedanken und von den 100 Artikeln zu berichten.

1. Danke für die Einladungen

Es gibt etwas, das mich glücklich macht und für das ich mich ganz herzlich bedanke.
Zwei meiner Artikel wurden auf anderen Seiten veröffentlicht.

  • Besonders hat mich gefreut, dass ein Newsletter von mir über viele Umwege bei Regina Steinhauser gelangt ist. Ihr hat der Text derart gut gefallen, dass sie ihn auf der Seite des Frauengesundheitszentrum Kärnten veröffentlicht hat. Das Thema: Ein Aufruf zum zivilen Ungehorsam.
  • Cornelia Stessl fragt Gastautoren, ob es ein Leben VOR dem Tod gibt. Meine kurze Antwort lautet „Ja“, die lange findest du in dem Artikel Pflücke Deine Träume.

Gastartikel machen mir besonderen Spaß. Sie geben mir die Möglichkeit, meine Ideen und Gedanken in anderen Facetten zu zeigen. Falls ich einen Artikel für deine Seite schreiben darf, lasse es mich bitte wissen.

2. Beliebte Artikel

Der beliebteste Artikel auf LiFEcatcher ist ein Beitrag zu einer Blogparade.

Blogparaden

Bisher habe ich insgesamt bei 7 Blogparaden mitgemacht. Das sind Aufrufe von Bloggern, einen Text zu einem bestimmten Thema zu verfassen. Zusätzlich wurde ich viermal für den Liebster-Award nominiert. Diese Fragen habe ich in einem Artikel und später auf Facebook beantwortet.

Übersicht der Blogparaden:

Mir fällt auf, dass ich ein Thema gerne von unterschiedlichen und ungewöhnlichen Seiten betrachte. Ich wollte noch nie Mainstream sein – obwohl ich Menschen bewundere, die im Fokus der Aufmerksamkeit stehen.

Artikel, die ich gerne mag

Ich habe eine große Schwierigkeit: Sobald ich einen Artikel geschrieben habe, habe ich ihn vergessen. Wenn ich spontan gefragt werde, was ich denn so schreibe, gerate ich ins Stottern. Trotzdem gibt es Texte, die ich so gerne mag, dass sie mir selbst dann einfallen.

Artikel, die andere Leser gerne mögen

Hier die Top 3 meiner Leser.

3. Mein Resümee aus 100 Artikel

Als ich mir die Statistiken angeschaut habe, habe ich mich geschämt.

„Wie kann es sein, dass ich so viele Artikel geschrieben habe, aber so wenige Menschen sie lesen? Schreibe ich nicht gut? Mache ich zu wenig Werbung? Warum mögen meine Leser sie nicht teilen – ich mache bestimmt was falsch…“

Das waren meine ersten Gedanken. Und vermutlich sind sie nicht ganz unbegründet.

Doch dann habe ich mir überlegt, welche Veränderung in mir und mit mir während dieser Zeit passiert ist. Genauso wie sich LiFEcatcher verändert und gewandelt hat.

Ich bin klarer, fokussierter und selbstsicherer geworden. Es fällt mir nicht mehr so schwer, mich zu zeigen. Auch und insbesondere meine Zweifel und meine Verletzlichkeit. Ich kann dazu stehen, dass ich nicht perfekt bin – und nicht sein muss.

Was bleibt ist mein Wunsch, dass ich es schaffe und dir damit zeige, dass du es ebenfalls schaffen kannst. Was immer für jeden Einzelnen dieses „Es“ bedeutet.

Und ich spüre eine tiefe Dankbarkeit.

Es ist noch längst nicht alles gut oder so, wie ich es mir wünsche. Es kann sein, dass ich viele Fehler mache. Aber eines mache ich auf jeden Fall richtig: Ich bleibe dran und gehe jeden Tag einen kleinen Schritt auf mein Ziel zu.

Auch das zeigen die Statistiken und die steigenden Besucherzahlen.

 

Herzlichen Dank für deine Treue.
Herzlichen Dank für die Zeit, die du mir schenkst.
Herzlichen Dank für 100 Artikel auf LiFEcatcher!

Das Leben ist ein Geschenk. Mach was draus und

Pflücke Deine Träume

PS: Worauf wartest Du noch?

 

Gefällt dir das Titelfoto? Du findest alle Fotos auf Pinterest.

Kommentare

  1. Liebe Astrid,

    Mir gefällt vor allem die sympathische Art, wie du diese Rückschau geschrieben hast. So viel zum Thema ob du schlecht schreibst 😉 Dieser Beitrag wird sich unter meine Favoriten einreihen!

    Liebe Grüße
    Barbara

    • Liebe Barbara,
      herzlichen Dank für deine Worte. Nicht zuletzt Seiten wie die deine helfen mir dabei. Ich habe mich so viele Jahre hinter Masken versteckt, dass ich mich heute nur noch so zeigen möchte, wie ich bin. Umso mehr freue ich mich, wenn es Frauen gibt, denen meine Art zu schreiben gefällt.
      Ich freue mich natürlich, wenn ich weiter empfohlen werde 😉
      Sonnige Grüße -Astrid

    • Liebe Petra,
      herzlichen Dank! Ich freue mich, dass du mir geschrieben hast und mir gratulierst 😀
      Wenn es etwas gibt, über das ich berichten soll, lass es mich bitte wissen.
      Sonnige Grüße -Astrid

  2. Liebe Astrid,

    es ist schön, dass du dran bleibst. Du schreibst echt tolle Artikel und erinnerst mich immer wieder an mich. Wenn mich wer fragt, über was ich schreibe, muss ich auch immer wieder nachdenken 🙂 Auch ich vergesse meine Artikel wieder. Aber das ist bei mir wohl schon so antrainiert – ich muss immer wieder alles aus dem Kopf kriegen, sonst werde ich verrückt 😉

    Alles Liebe
    Cornelia

    • Liebe Cornelia,
      herzlichen Dank für deinen Kommentar. Es freut mich, dass dir meine Artikel so gut gefallen und du dich immer mal wieder findest. Das ist das größte Kompliment, das du mir machen kannst!
      Auch wenn es nicht immer leicht ist, dran zu bleiben: Durch Frauen wie dich schaffe ich es doch 🙂
      Ich freue mich, wenn du auch zukünftig ab und zu vorbei schaust.
      Sonnige Grüße -Astrid

Deine Antwort